Projektwoche der 8. Klassen

 Für die letzte Schulwoche vor den Sommerferien war das Thema für die 8. Klassen „Jugend und Jugendkulturen“. In diesem Rahmen hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, aus vielen verschiedenen Projekten zu wählen, wie zum Beispiel eine Percussiongruppe, Capoeira tanzen, das Schulhaus zu verschönern, einen Hit aufnehmen, eine Orchestergruppe, eine Reportergruppe, einen Erste-Hilfe-Kurs zu absolvieren oder an einer Abenteuerwoche teilzunehmen.

 

Die Abenteuerwoche war für alle ein besonderes Erlebnis. Einmal unter dem Sternenhimmel schlafen und einfach der Natur näher sein. Sich selbst näher kommen. Gemeinschaftsgefühl und Einfühlungsvermögen entwickeln. Ein kleiner Schritt Richtung Erwachsen werden ...

Begleitet wurden sie von Frau Oberemm und Herrn Kai Kitschler, die auch ihren Spaß mit den Schülern hatten. Man kann sagen, dass die Erwachsenen die Schüler bei ihren neuen Erfahrungen begleitet haben. Nach einer Woche war´s schon wieder zu Ende und alle freuten sich, bei diesem Projekt mitgemacht zu haben.


Das Ziel der Percussiongruppe bei Dim Sclichter war, das Lied „Somebody That I Used To Know“ von Gotye bis zum letzten Tag der Projektwoche, an dem die 8. Klassen sich gegenseitig ihre Projekte vorstellten, spielen zu können. Auf vielen verschiedenen Instrumenten lernten die Teilnehmer spielerisch das Lied. Anfangs machten sie leichte Übungen, bei denen Dim sehen konnte, wo die musikalischen Schwerpunkte der Schüler lagen. „Ich bin erstaunt, wie schnell sie lernen und wie begabt sie sind“, so Dim. Wie gut sie gelernt und geübt hatten, konnten dann auch alle am Freitag bei der Vorstellung sehen, da sie nicht nur das eingeübte Stück, sondern auch noch ein zweites Stück souverän präsentieren konnten.

 

Die Gruppe von Herrn Roth beschloss, einen modernen Sommerhit zu produzieren. Gemeinsam überlegten sich die Schüler die Texte, passende Melodien und die Aufteilung des Textes in der Gruppe. Diese Gruppe ist sehr zu loben, da sie sehr viel Zeit, Geduld und Arbeit geopfert hatten. Ganz selbstbewusst trugen sie ihr Lied vor, das auch bei allen gut ankam. Und da sie es auch professionell aufgenommen hatten, könnte man es locker als neuen Sommerhit bezeichnen. Auf jeden Fall hatten alle viel Spaß zusammen und jeder kann behaupten, ein Lied geschrieben zu haben, und wer kann das schon?

 

Für unser Schulhaus war es eine tolle Bereicherung, dass Frau Horn und Herr Schlemmer sich überlegt haben, mit einer Gruppe von SchülerInnen, die Wände im Keller und im Musikgang des 3. Stocks neu zu gestalten.

Im Keller wurde ein Gemeinschaftsbild von Keith Haring gemalt und die Wand bei den Hauswirtschaftsräumen bunt in Form gebracht. Leider musste die Gruppe nach dem ersten Tag ihr Werk wieder vernichten und noch einmal von vorne beginnen, doch dafür ist es jetzt umso schöner.

Oben bei den Musikräumen wurden alle Wandgemälde musikalisch arrangiert. Jeder, der es noch nicht gesehen hat, sollte es sich ansehen. Es lohnt sich!


Die Capoeira-Gruppe konnte sowohl theoretische Informationen als auch praktische Erfahrungen sammeln. Vormittags stand mit Frau Borgis die Theorie auf dem Plan, aber erst am Nachmittag konnten sie bei echten Capoeira-Lehrern aufblühen. Sie lernten die wichtigsten Grundtechniken und wie man sie am besten kombiniert. Am Freitag konnte die Gruppe dann ihre eingeübte Choreographie vorführen, bei der man ihnen ansah, wie viel Spaß sie dabei hatten und wie viel Mühe sie sich gaben. Einige zogen am Ende dieser Woche sogar in Erwägung, mit Capoeira weiterzumachen.

 

 

Im Erste-Hilfe-Kurs erfuhr man von Herrn Baier und Herrn Herzinger alle Grundlagen und wichtigen Infos über die Erste Hilfe. Spielerisch lernten die Schüler, wie man in Notsituationen zu reagieren hat und was zu tun ist. Sogar ein Feuerwehrmann kam, beantwortete einige Fragen und zeigte professionelle Handgriffe. Am Ende bekamen die Teilnehmer einen Erste-Hilfe-Ausweis, den sie auch zum Führerschein brauchen werden. Ein Teil dieser Gruppe wurde im neuen Schuljahr Schulsanitäter.

 

Die Orchesterleute waren eine Woche außer Haus, deshalb bleibt nur zu sagen, dass sie eben fleißig ihre Stücke geübt haben und dabei Spaß miteinander hatten :)

 

Wir, die Reportergruppe, hatten unter der Anleitung von Frau Linseis eine anspruchsvolle Aufgabe übernommen, die über unsere üblichen schulischen Aktivitäten hinausging. Wir mussten die fünften und sechsten Klassen begleiten, über die siebten, achten und neunten Klassen recherchieren, Interviews und Fotos machen und schlussendlich alles in einem jahresberichtswürdigen Bericht zusammenfassen. Am Ende dieser Woche hatten wir uns im Vergleich zum Unterricht deutlich mehr verausgabt, da wir uns stets organisieren und veränderten Bedingungen anpassen mussten.Es war sehr anstrengend, aber letztendlich sind wir stolz, diese ganzen Anforderungen vortrefflich gemeistert zu haben!!!

 

 

Wir danken allen Lehrern und Mitwirkenden für diese etwas andere, aber tolle Woche!

Musik an der HFR

Musik hat an der Hermann-Frieb-Realschule einen sehr hohen Stellenwert. Ausführlich informieren können Sie sich hier.

Weiter...

Sport an der HFR

Für unsere Schüler bietet die HFR ein vielseitiges Sportprogramm an. Ausführlich informieren können Sie sich hier.

Weiter...

Schülerteams

An der HFR engagieren sie zahlreiche Schülerinnen und Schüler in Schülerteams und sorgen damit für ein besseres Miteinander.

Weiter...

Free business joomla templates