Sozialpraktikum der 7. Klassen

In der letzten Schulwoche hatten auch die Siebten - wie alle anderen Klassen - ihre Projektwoche. Sie sollten ein soziales Praktikum im Kindergarten, Krankenhaus oder im Altersheim machen, um sich mit Leuten, mit denen sie sonst nicht in Kontakt kommen, zu beschäftigen. Wieso gerade die 7. Klassen dieses Praktikum machen, erklärte uns Frau Marxen: ,,In dieser Jahrgangsstufe sind unsere Schülerinnen und Schüler in einer Phase, in der sie mit sich selbst hadern und oft nur sich selbst sehen. Wir möchten damit bezwecken, dass sie ihren Horizont erweitern. Sie kommen auf diese Weise mit Leuten in Berührung, von denen sie lernen können, auch wenn ihnen das nicht bewusst ist. Denn nicht nur Menschen im Altersheim können sie durch ihre Lebenserfahrung beeinflussen, auch Kindergartenkinder geben ihnen etwas von ihrer Unbeschwertheit mit.“

Natürlich lernen die Praktikanten somit Verantwortung zu übernehmen und fair zu bleiben, wenn es mal wieder darum geht, einen Streit über z.B. den letzten Keks aufzuklären.

 

Lorenzo (7c) erklärte uns stolz, welche Bewunderung er von den kleinen Kindern bekommt, wenn er mit den Legosteinen den höchsten Turm baut oder sich anderweitig um sie kümmern darf.

Er meinte, es habe ihm sehr viel Spaß gemacht und er würde wirklich gerne noch einmal ein Praktikum dort machen, aber bitte etwas länger!!

 

Die Praktikanten mit denen wir gesprochen haben, sind nach dieser Woche sehr stolz gewesen, diese Aufgabe erfolgreich bewältigt zu haben, und können dieses nur weiterempfehlen!!

Musik an der HFR

Musik hat an der Hermann-Frieb-Realschule einen sehr hohen Stellenwert. Ausführlich informieren können Sie sich hier.

Weiter...

Sport an der HFR

Für unsere Schüler bietet die HFR ein vielseitiges Sportprogramm an. Ausführlich informieren können Sie sich hier.

Weiter...

Schülerteams

An der HFR engagieren sie zahlreiche Schülerinnen und Schüler in Schülerteams und sorgen damit für ein besseres Miteinander.

Weiter...

Free business joomla templates