Aufnahmebedingungen


 

Wichtige Hinweise zur Aufnahme von Schülerinnen und Schülern an einer öffentlichen Realschule im Stadtgebiet München finden Sie hier:

https://www.realschulebayern.de/bezirke/oberbayern-west/verwaltung/

 

Übertritt an die Realschule - Bedingungen

Mein Kind möchte...

a) ... von der Grundschule in die 5. Jahrgangsstufe einer Realschule übertreten:

Ein Notendurchschnitt von 2,66 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht im Übertrittszeugnis
                          oder
der bestandene Probeunterricht (mind. Note 3 und Note 4)
                          oder
der Elternwille nach nicht bestandenem Probeunterricht (nicht zweimal schlechter als 4) und nach einem Beratungsgespräch an der Realschule
                          sowie
das Kind darf am 30. Juni des Einschreibungsjahres nicht älter als 12 Jahre sein.

b) ...  von der 5. Klasse Hauptschule in die 5. Klasse einer Realschule übertreten

Für die Realschule benötigt die Schülerin / der Schüler im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 5 einer öffentlichen Haupt-/Mittelschule in den Fächern Deutsch und Mathematik einen Notendurchschnitt von 2,5 oder besser.

c) ...  von der 5. Klasse Gymnasium in die 5. Klasse einer Realschule übertreten

Das Kind besucht derzeit die 5. Klasse eines Gymnasiums und möchte zum nächsten Schuljahr in die 5. Klasse einer öffentlichen Realschule wechseln. Ein Übertritt ist zum Schuljahresbeginn uneingeschränkt möglich, wenn Ihr Kind auch am Gymnasium wiederholen dürfte (kein Wiederholungsverbot nach BayEUG Art. 53 Abs. 3).

 

Ist eine Aufnahme an der Realschule auch in eine höhere Jahrgangsstufe möglich?

Eine Aufnahme in eine höhere Jahrgangsstufe (6.-9. Jahrgangsstufe) ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

a) von der Haupt-/ Mittelschule an die Realschule:
Mit einem Notendurchschnitt von 2,0 oder besser aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Jahreszeugnis ist ein Übertritt in die nächsthöhere Jahrgangsstufe einer Realschule möglich. Die Erziehungsberechtigten haben an einem Beratungsgespräch an der Realschule teilzunehmen. (Hinweis: Bei einem schlechteren Notendurchschnitt ist grundsätzlich eine Aufnahmeprüfung an der Realschule erforderlich.)

b) von der Haupt-/ Mittelschule (M-Zug) an die Realschule:
Mit der Vorrückungserlaubnis oder dem Vorrücken auf Probe an der bislang besuchten Schule ist ein Übertritt in die Jahrgangsstufe 8 bis 10 möglich. Vor der Aufnahme in die 10. Jahrgangsstufe sollte unbedingt ein Beratungsgespräch an der Realschule stattfinden.

c) vom Gymnasium an die Realschule:
Mit der Vorrückungserlaubnis oder dem Vorrücken auf Probe an der bislang besuchten Schule ist ein Übertritt in die Jahrgangsstufe 6 bis 10 möglich.

d) von der Wirtschaftsschule an die Realschule:
Mit der Vorrückungserlaubnis oder dem Vorrücken auf Probe an der bislang besuchten Schule ist ein Übertritt in die Jahrgangsstufe 8 bis 10 möglich.

 

Bei einem Wechsel von  Privatschulen:

Schülerinnen und Schüler von staatlich genehmigten Schulen können prinzipiell erst nach einer Aufnahmeprüfung wechseln.

Die Schülerinnen und Schüler von  staatlich anerkannten Privatschulen unterliegen den oben genannten Bedingungen.

Wichtige Hinweise zur Aufnahme von Schülerinnen und Schülern an einer öffentlichen Rrealschule im Stadtgebiet München

Musik an der HFR

Musik hat an der Hermann-Frieb-Realschule einen sehr hohen Stellenwert. Ausführlich informieren können Sie sich hier.

Weiter...

Sport an der HFR

Für unsere Schüler bietet die HFR ein vielseitiges Sportprogramm an. Ausführlich informieren können Sie sich hier.

Weiter...

Schülerteams

An der HFR engagieren sie zahlreiche Schülerinnen und Schüler in Schülerteams und sorgen damit für ein besseres Miteinander.

Weiter...

Free business joomla templates