Turandot“ – ein Opernprojekt mit der Klasse 9c


Ende November 2011 nahm unsere Klasse an einem Projekt teil, das sich über drei Tage erstreckt. Es ging um die Oper "Turandot", geschrieben von Puccini.

 

Am ersten Tag sind wir mit Frau Demtröder und Frau Werner zur Bayerischen Staatsoper gegangen. An diesem Nachmittag sind wir bis ungefähr 15:30 Uhr dort geblieben und haben über die verschiedenen Rollen gesprochen und ein paar auch schauspielerisch in Szene gesetzt. Außerdem haben wir geübt, verschiedene Emotionen auszudrücken oder auch verschiedene Charaktere zu spielen. Es hat Spaß gemacht, da viele Sachen echt lustig aussahen. Dann haben wir noch besprochen, was wir beim nächsten Projekttag machen und anschließend sind wir nach Hause gegangen.

 

Am zweiten Tag des Projektes haben wir uns viel über die Oper unterhalten und mussten versuchen, die drei Rätsel von Turandot zu lösen. Sie waren gar nicht so einfach, aber wir haben es trotzdem geschafft. Anschließend durften wir uns einen Teil der Proben für das Stück ansehen. Es war interessant, diese zu sehen! Die Stimmen der Opernsänger und Schauspieler haben uns wohl am meisten fasziniert. Sie waren sehr schön anzuhören.

Als die Proben dann zu Ende waren, sind wir wieder zurück in einen großen Raum gegangen, um uns Videos über verschiedene Schauspieler und Künstler anzusehen. Am meisten hat uns die Gruppe "la fura dels baus" gefallen, da sie auch am spektakulärsten war. Sie sind vor allem bekannt geworden, weil sie außergewöhnliche Dinge aufführen. Zum Beispiel haben sie auf der Straße stehende Autos angezündet und haben getanzt.

Nach diesen vielen anstrengenden, aber auch amüsanten Stunden sind wir alle zurück nach Hause gefahren.

 

Am letzten und meiner Meinung nach besten Tag haben wir uns morgens die Premiere von Turandot angesehen. Alle Darsteller waren toll, auch die Musik war schön, aber am meisten haben uns die Kostüme gefallen. Sie waren sehr aufwendig gemacht und fast alle haben geglitzert. Danach kam noch ein berühmter Dirigent (Zubin Mehta) in die Oper und jeder konnte ihm Fragen stellen.

Alles in allem waren es drei gelungene und sehr aufschlussreiche Projekttage für unsere Klasse.