Die Hermann-Frieb-Realschule bietet ab der 7. Klasse folgende Wahlpflichtfächergruppen an:

 

Wahlpflichtfächergruppe I

* der mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Zweig

Wahlpflichtfächergruppe IIIa

*Französisch

 

Wahlpflichtfächergruppe IIIb

*der künstlerisch-gestaltende,
künstlerisch-musische oder
der musische Zweig

 

In der Wahlpflichtfächergruppe I  findet neben den Pflichtfächern ein vertiefter Unterricht im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich statt. Dies wird mit zusätzlichen Unterrichtsstunden in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und IT umgesetzt.
Das bedeutet:

  • Mathematik ab der 7. Klasse vierstündig, ab der 9. Klasse fünfstündig
  • Physikunterricht bereits ab der 7. Klasse zweistündig, ab der 9. Klasse dreistündig
  • Chemieunterricht bereits ab der 8. Klasse zweistündig
  • im Fach IT neben der Textverarbeitung auch Grundlagen der Informatik und des Technischen Zeichnens (CAD)

Die Abschlussprüfung wird am Ende der 10. Jahrgangsstufe in Deutsch, Englisch, Mathematik I und Physik abgelegt.

   >>>  Für Kinder, die Spaß haben an Naturwissenschaften und die gerne experimentieren, ist diese Wahlpflichtfächergruppe besonders geeignet.

 

Zu den allgemeinen Pflichtfächern kommt in der Wahlpflichtfächergruppe IIIa die zweite Fremdsprache hinzu, nämlich Französisch.
Das bedeutet:

  • ab der 7. Klasse vier Wochenstunden Französisch
  • in der 7., 8. und 9. Klasse BwR, jeweils zweistündig
  • Schwerpunkt im Fach IT ist Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen.

Die Abschlussprüfung wird am Ende der 10. Jahrgangsstufe in Deutsch, Englisch, Mathematik II/III und Französisch abgelegt.

               >>>  Diese Wahlpflichtfächergruppe ist besonders geeignet für Kinder, die Spaß am Lernen neuer Sprachen haben und sich für Frankreich und die französische Kultur interessieren.

 

Der Schwerpunkt der Wahlpflichtfächergruppe IIIb liegt an unserer Schule im künstlerisch-gestaltenden und im musischen Bereich. Neben den Pflichtfächern steht das Profilfach Kunst im Vordergrund, das wahlweise ergänzt wird mit dem Fach Werken oder Musik.
Das bedeutet:

  • Kunst ab der 7. Klasse: jeweils zwei Praxisstunden und eine Theoriestunde
  • entweder als Ergänzung Werken als einstündiges Vorrückungsfach und eine Stunde Musik
  • Schwerpunkt im Fach IT ist die Textverarbeitung

 

Für den musischen Bereich gilt:

Neben den Pflichtfächern steht das Profilfach Musik im Vordergrund.

Das bedeutet:

  • Musik ab der 7. Klasse: mindestens drei Stunden Musikunterricht
  •  Kinder, die sich für Musik entscheiden, lernen ein Instrument und erhalten den Instrumentalunterricht kostenlos in der Schule.
  • Schwerpunkt im Fach IT ist die Textverarbeitung
  • Orchesterteilnahme ist verpflichtend.

 

Die Abschlussprüfung wird am Ende der 10. Jahrgangsstufe in Deutsch, Englisch, Mathematik II und Musik (praktisch und theoretisch) abgelegt.

               >>>  Diese Wahlpflichtfächergruppe eignet sich besonders für kreativ begabte Kinder, die zusätzlich Spaß daran haben, ein Instrument zu spielen und regelmäßig in einem Musikensemble mitzuwirken. Mehr Informationen dazu finden Sie unter der Rubrik "Musik".

 

Alle Wahlpflichtfächergruppen sind gleichberechtigt und führen zum mittleren Bildungsabschluss.